Unterputzanlagen

Für den Wandeinbau.

Briefkastenanlagen für die Unterputzmontage werden in Wände eingebaut. Neben dem direkten Einsatz in Wandausschnitte, die eine exakte Arbeit erfordern, können um den Gehäuseblock Anputzrahmen, Rahmen für Schattenfugen oder auch Holzeinfassungen realisiert werden. Die Entnahme des Postgutes erfolgt meist auf der Frontseite, kann bei Ausführung als Durchwurfanlagen aber auch rückseitig vorgenommen werden.

Inoplan Wandanlagen zeichnen sich durch Klarheit und Reduktion auf das Wesentliche aus. Fronten aus Edelstahl, Echtmessing oder klassische Baubronze sind perfekt in einem Designstil vereint, der den Charakter eines Gebäudes unnachahmlich widerspiegelt. So wirken nicht nur Einzel-, sondern auch größere Mehrfachanlagen als integraler Bestandteil einer durchdachten Architektur. Auch Sonderausführungen sind umsetzbar. Optionale Vorrüstung für den Einbau von Technikkomponenten oder bereits ab Werk ausgestattete Komplettanlagen mit aufeinander abgestimmten Elementen für Sprechanlagen, elektronische Zutrittskontrolle oder Steuerungsfunktionen.

Der original Berliner Briefkasten von Lippert hat sich zu einer echten Design-Ikone entwickelt. Das klassische Erscheinungsbild als Designlinie Basic bietet in Verbindung mit hochwertigen Materialien wie Edelstahl, Echtmessing oder Aluminium unterschiedliche Ausdrucksformen, die optimal zur umgebenden Gebäudearchitektur passen. Das modulare System ermöglicht Anlagengrößen von der Einzel- über Mehrfach- bis Großanlagen. Optionale Vorrüstung für den Einbau von Technikkomponenten oder bereits ab Werk ausgestattete Komplettanlagen mit aufeinander abgestimmten Elementen für Sprechanlagen, elektronische Zutrittskontrolle oder Steuerungsfunktionen.

Das preisgünstige Standard-Briefkastensystem Basic Color mit farblich beschichteten Sichtflächen kommt vielfach im budgetorientierten Geschoss- und Siedlungswohnungsbau zum Einsatz. Es ermöglicht aber auch die Umsetzung besonderer farblicher Gestaltungskonzepte. Abgedeckt werden alle Anlagengrößen von der Einzel- über Mehrfach- bis Großanlagen. Optionale Vorrüstung für den Einbau von Technikkomponenten oder bereits ab Werk ausgestattete Komplettanlagen mit aufeinander abgestimmten Elementen für Sprechanlagen, elektronische Zutrittskontrolle oder Steuerungsfunktionen.