Standanlagen

Freistehende Anlagen.

Freistehende Briefkastenanlagen sind mit Fußplatten auf ein vorhandenes Fundament aufzuschrauben. Alternativ können bestimmte Modelle auch mit einer Verlängerung des Gestelles direkt einbetoniert werden. Es stehen verschiedene Ausführungen von Gestellen zur Verfügung, zum Beispiel Rechteck- oder Rundrohrgestelle in Verbindung mit enganliegenden Verkleidungen, aber auch Wangengestelle oder massive Säulenfüße bei Großanlagen. Die Entnahme des Postgutes erfolgt überwiegend auf der Frontseite, kann aber auf Wunsch auch rückseitig erfolgen (Durchwurf-Ausführung).

Die Designlinie Inoplan weist großzügige Funktionelemente und feinste Fugenbilder auf. Somit wirken Inoplan Standanlagen in ihrem Umfeld wie ein markantes Möbelstück, gleich ob Einzel- oder Mehrfachanlage. Auch Sonderausführungen sind umsetzbar. Optionale Vorrüstung für den Einbau von Technikkomponenten oder bereits ab Werk ausgestattete Komplettanlagen mit aufeinander abgestimmten Elementen für Sprechanlagen, elektronische Zutrittskontrolle oder Steuerungsfunktionen.

Als Standanlagen werden die Briefkastenanlagen der Designlinie Basic überwiegend aus hochwertigem, feinmatt gebürstetem Edelstahl gefertigt. Einzel- und Mehrfachanlagen sind aufgrund des modularen Konzeptes problemlos ausführbar. Optionale Vorrüstung für den Einbau von Technikkomponenten oder bereits ab Werk ausgestattete Komplettanlagen mit aufeinander abgestimmten Elementen für Sprechanlagen, elektronische Zutrittskontrolle oder Steuerungsfunktionen.

Alle Sichtflächen einer freistehenden Basic Color Briefkastenanlage sind in Standard- oder Sonderfarben beschichtet. Die Anzahl der Brieffächer kann von der Einzel- bis zur Großanlage reichen. Optionale Vorrüstung für den Einbau von Technikkomponenten oder bereits ab Werk ausgestattete Komplettanlagen mit aufeinander abgestimmten Elementen für Sprechanlagen, elektronische Zutrittskontrolle oder Steuerungsfunktionen.